Jugend trainiert für Olympia Mädchenfußball Bundesfinale Berlin

Mädchen der Carl-von-Weinberg-Schule belegen im Fußball-Wettkampf II Platz 10 beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“

Die Fußballerinnen der Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt haben in Berlin in der Wettkampfklasse II einen guten zehnten Platz beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ erreicht. Nach einem dritten Platz in der Gruppenphase qualifizierten sich die Hessinnen durch zwei Siege für das Spiel um Platz 9, in welchem sie nach einer anfänglichen Führung unterlagen.

Die Vertreterinnen aus Hessen starteten gut ins Turnier und hielten im ersten Gruppenspiel ordentlich mit den späteren sechsplatzierten Berlinerinnen mit (0:0). Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus Bayern verletzte sich in den ersten Minuten Svenja Reich, die danach kein Spiel mehr bestreiten konnte. Nach diesem Schockmoment wurde ein Neunmeter ver- und am Ende auch das Spiel mit 0:2 an die letztlich viertplatzierten Nürnbergerinnen abgegeben. Im abschließenden Gruppenspiel hätte nur ein hoher Sieg gegen Schleswig-Holstein für den Einzug ins Viertelfinale gereicht, doch verletzungsbedingt und auf Grund von zwar guter, aber nicht genutzter Torchancen endete dieses Spiel ebenfalls mit einem 0:0-Unentschieden. In der Platzierungsrunde (Plätze 9-16) gewannen die Frankfurter Mädchen zunächst gegen Mecklenburg-Vorpommern mit 2:0 (Tore: Michelle Weinreich per Kopf nach Ecke von Maja Störmer und Christina Depta durch einen platzierten Fernschuss), ehe sie in der Qualifikation um die Plätze 9-12 auf die Fußballerinnen aus Niedersachsen trafen. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 1:1 (Tor für die Carl-von-Weinberg-Schule durch Christina Depta per Kopf nach Flanke von Maja Störmer) und so kam es zu einem spannenden Entscheidungsschießen, das die Frankfurterinnen mit vier verwandelten Neunmetern für sich entscheiden konnten (Endstand: 4:5). Im Spiel um Platz 9 unterlagen sie den Fußballerinen aus Nordrhein-Westfalen nach 1:0-Führung letztlich doch mit 1:4 und durften sich mit einem guten zehnten Platz begnügen, der auf Grund der Verletzungslage als Erfolg zu sehen ist .

Trainerin Janina Thür und Betreuer Frank Thierolf waren mit dieser Platzierung unter den gegebenen Umständen sehr zufrieden und lobten auch vor allem die Spielerinnen, die auf für sie ungewohnten Positionen überzeugten.

Die Carl-von-Weinberg-Schule gehört zu den Schulprojekten des Hessischen Fußball-Verbandes. Die Mädchenmannschaft hatte sich beim Landesentscheid in der HFV-Sportschule in Grünberg gegen anderen Fußballschul-Teams aus Hessen durchgesetzt.

Die Mädchenmannschaft setzte sich zusammen aus: Natalie Stadleder, Maja Störmer, Svenja Reich, Michelle Weinreich, Christina Depta, Anna Hallemann, Cynthia Rode, Yolanda Rodriguez, Patricia Chacon Maza und Anna Friedrichowitz