Deutsche
Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen 2010

Alex Kunert (8B), Sarah Köhler (10GA), Hendrik Schamber (9B) und Jessica Risch (6A) erfolgreich aus Berlin zurück

Gelnhäuser Tageblatt, 08.06.2010

"Kunert erfolgreichster SVG-Schwimmer aller Zeiten
Deutsche Jahrgangsmeisterschaft: SV Gelnhausen wird überraschend bester Verein Hessens

Gelnhausen (gt). Riesenerfolg für den SV Gelnhausen: Bei der 60 Deutschen Jahrgangsmeisterschaft avancierten die Barbarossastädter zum besten Schwimmverein Hessens. Überragender SVG-Athlet war einmal mehr Alexander Kunert, der zwei Titel holte und insgesamt fünf Mal auf dem Siegertreppchen stand.
Die Erwartungen waren nicht zu hoch gesteckt, die Hoffnung auf eine Medaille gegeben. Monatelang wurde unter Leitung der Trainer Björn Hauptmannl und Heike Heeger hart trainiert. Im Mai gingen die Schwimmer im Freibad zeitweise bei 5 Grad Lufttemperatur samstags früh um halb Acht ins Becken. Davon braungebrannt, stachen die Gelnhäuser Schwimmer schon optisch hervor im Kreise der meist blassen Kollegen aus 198 Vereinen Deutschlands, die sich für die 60.Deutsche Jahrgangsmeisterschaft in Berlin qualifiziert haben.
Nach den ersten Erfolgen und kleinen Rückschlägen brachen schließlich alle Dämme, als Alexander Kunert (96) eine Medaille nach der anderen für den Schwimmverein Gelnhausen holte. Zwei Deutsche Jahrgangsmeistertitel, zwei Vizemeistertitel und eine Bronzemedaille war die unglaubliche Ausbeute des 14-jährigen Ausnahmetalentes aus Hailer.
Nachdem Trainer und Kollegen Alexander Kunert überredeten, auf seine einfache Badehose zu verzichten und mit der modernen längeren Hose von seinem Freund und Zimmergenossen Hendrik Schamber zu starten, stellte sich sofort der Erfolg ein. Mit einem fünften Platz im Finale über 50 Meter Freistil begann für Kunert die erfolgreichste Sportwoche seines jungen Lebens. Über 100 Schmetterling kam der erste Erfolg am Mittwoch, die unerwartete Silbermedaille in persönlicher Bestzeit. Es folgte Bronze im Finale über 200 Meter Freistil, bevor über 200 Meter Schmetterling die aufkeimende Hoffnung auf Gold am Freitag auf den letzten Metern platzte. Kunert wurde als Zweiter knapp geschlagen in einer unglaublichen Zeit von 2:12,06 Minuten, der fünft besten jemals geschwommenen Zeit eines 14-jährigen in Deutschland auf dieser Strecke. Die Luft reichte nicht ganz.
Trotz der Freude über die Silbermedaille begann Trainer Hauptmannl zu verzweifeln. Ein Deutscher Meistertitel im Becken eines seiner Schwimmer fehlte ihm in seiner Erfolgsbilanz bisher. Am vorletzten Tag dann der Durchbruch: Als Schnellster gemeldet, kam Alexander Kunert im Vorlauf über 400 Meter Freistil locker als Vierter ins Finale der besten Zehn. Dort holte er am Samstagabend dann den langersehnten und frenetisch bejubelten ersten Deutschen Jahrgangs-Meistertitel für die Barbarossastädter im Jahr 2010. Nach Bo Heeger (93) vor vier Jahren, die über 50 Meter Brust Deutsche Jahrgangsmeisterin 2006 wurde, ist das der größte Erfolg für den SVG. Am Schlusstag auf der längsten Strecke, den 1500 Metern Freistil ging Kunert es locker an und siegte auch mit der hervorragenden Zeit von 17:04,84 Minuten deutlich vor seinem schärfsten Konkurrenten aus Magdeburg und wurde somit zum erfolgreichsten SVG-Schwimmer aller Zeiten.
Die tollen Leistungen der anderen vier Schwimmer des SVG standen dem kaum nach, allerdings reichte es nicht für eine Medaille. (...)" Hendrik Schamber der erst vor wenigen Wochen auf die Carl-von-Weinberg-Schule gewechselt ist konnte seine Ziele ebenfalls übertreffen und konnte sich über 50m Freistil, 50m Schmetterling und 100m Schmetterling jeweils für das angestrebte Finale qualifizieren. Unser Goldfisch der letzten zwei Jahre konnte die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Sarah Köhler konnte sich zwar erneut für die Jugendeuropameisterschaft qualifizieren, jedoch reichten die Leistungen lediglich für drei Silbermedaillen auf den Langen Strecken. Die Erfüllung der JEM-Norm sollte jedoch motivierend genug sein die nächsten Wochen ausgiebig zu nutzen. Im Jugend-Mehrkampf klopfte Jessica Risch (6A) bereits für die kommenden Jahre an die Erfolgstür. In der Teildisziplin 100m Freistil belegte sie in sehr guten 1:03,49 min. den vierten Platz und konnte in der Gesamtwertung den 22. Platz belegen.