Projektreport 6d


Am Montag, den 14.06.2010 hat die Projektwoche für uns um 9.00 Uhr begonnen. Die beiden Lehrerinnen, die uns betreuten, waren unsere Klassenlehrerin Frau Bock und unsere Kunstlehrerin Frau Moog. Das Thema lautete „Kunst mit allen Sinnen“. Unsere fünf Sinne sind Schmecken, Riechen, Fühlen, Sehen und Hören.
Daher gab es auch 5 Stationen, an denen wir uns fachlich auf unsere Projektwoche vorbereiten sollten.

Am Dienstag fuhren wir nach Wiesbaden in das Schloss Freudenberg. Die Busfahrt hat etwa eine Stunde gedauert. Nachdem wir im Schloss angekommen waren, wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt. Wir haben uns mehrmals im Schloss verirrt, da es sehr groß ist. Der Ausflug war eine große Erfahrung, da wir Sachen ausprobieren durften, die spannend und neu waren. Wir haben viel über unsere Wahrnehmung gelernt.

Der dritte und vierte Tag waren sehr ähnlich. Wir gingen in den Kunstraum und es gab viele verschiedene Dinge zu tun. Viele Schüler haben Fühltafeln hergestellt. Wir durften sie farbig anmalen und Dinge, die sich unterschiedlich anfühlen mit der Heißklebepistole darauf festkleben.

Außerdem sollten wir mit einer verdunkelten Taucherbrille blind malen. Das Ergebnis war sehr witzig. Zudem haben wir mit einer Lampe unsere Profile abgemalt und daraus Schattenrisse hergestellt.

Am Freitag, dem letzten Tag der Projektwoche, fuhren wir mit der Straßenbahnlinie 12 zur Frankfurter Schirn. Dort wurde wir von zwei Mitarbeiterinnen durch die Ausstellung „Zelluloid – Film ohne Kamera“ geführt. Anschließend nahmen wir an zwei Workshops teil, in denen wir selbst abstrakte Filme mit einem Klebestreifen herstellen durften. Das war die beste Woche in der Carl-von-Weinberg-Schule!