Carl-von-Weinberg-Schule dominiert die Konkurrenz im Tischtennis

3 Mannschaften fahren zum Landesfinale des bundesweiten Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“

Beim bundesweiten Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ wird die Carl-von-Weinberg-Schule am 23. März 2011 erstmals mit gleich drei Mannschaften vertreten sein. Dabei werden neben den beiden Mannschaften (Mädchen und Jungen) in der Wettkampfklasse II (1994 – 1997) auch eine Jungen-Mannschaft in der Wettkampfklasse III (1996 – 1999) gegen die besten Schulmannschaften aus Hessen antreten und versuchen das begehrte Ticket zum Bundesentscheid in Berlin zu sichern.

Dabei treten die Mädchen und die Jungen in der WK II als Bundessieger 2010 an und haben sich auch in diesem Jahr einiges vorgenommen. Besondere Motivation für das Landesfinale im März dürfte dabei sein, dass der Sieger des Bundesfinals (Mai 2011) sich in diesem Schuljahr (2010/2011) für die Schulweltmeisterschaften 2012 auf Sardinien qualifiziert.

Der jüngere Jahrgang (Jungen WK III) musste in Gedern gegen insgesamt vier Schulen antreten und konnte deutliche Siege gegen das Kaiser Friedrich Gymnasium Bad Homburg, die Hohe Landesschule Gymnasium Hanau und die Gesamtschule Gedern feiern. Im alles entscheidenden Spiel um Platz 1 musste man gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Anna Schmidt Schule aus Frankfurt aufschlagen und setze sich nach spannenden Spielen mit 5:3 durch.