Mit kreativem Spiel Landesentscheid deutlich gewonnen

Leistungssportprojekt Handball JtfO Landesentscheid WK IV

Marina im Tor (vorne liegend), Leah, Katharina, Kristina, Karolina, Julia (zweite Reihe von li. nach re.), Lea, Julia, Selina, Giulia und Paula und Pia als Unterstützerinnen mit Betreuerin Maike Wiedwald (dritte Reihe von li. nach re.)
Marina im Tor (vorne liegend), Leah, Katharina, Kristina, Karolina, Julia (zweite Reihe von li. nach re.), Lea, Julia, Selina, Giulia und Paula und Pia als Unterstützerinnen mit Betreuerin Maike Wiedwald (dritte Reihe von li. nach re.)
Am 4.5.2011 wurde in Kirchhain das Landesfinale im Handball für Schülerinnen der Jahrgänge 2001 bis 1998 ausgespielt. Mit dabei ein Team der Carl-von-Weinberg-Schule mit Spielerinnen aus den Jahrgangsstufen 5,6 und 7 (siehe Bild).
Vor dem ersten Spiel musste jedes Team einen Vielseitigkeitswettbewerb absolvieren, der mit einem Handballbiathlon vergleichbar ist. Diesen gewann das CvW-Team mit deutlichem Abstand zu allen anderen und ging damit in jedes Spiel bereits mit einem Vorsprung von zwei Toren.
Aber auch ohne diese 2:0 Führung hätten die Mädchen alle Spiele gewonnen. In der Vorrunde verwiesen die Mädels die Gegnerinnen aus der „Drei-Burgen-Schule Felsberg“ und „Georg-Christoph-Lichtenbergschule Kassel“ auf die Plätze zwei und drei. Im Halbfinale traf die CvW dann auf die „Albert-Schweitzer-Schule Offenbach“, die zwar in der ersten Hälfte nur mit viel Mühe, aber am Ende doch deutlich mit 13: 9 besiegt werden konnte. Im Finale spielten die Mädels erneut gegen Felsberg und gewannen dieses Spiel deutlich nach spielerisch sehr guter Leistung.

Besonders hervorgehoben werden muss die geschlossene Teamleistung. Spielzüge wurden ausgespielt, alle ins Spiel einbezogen und durch schnelles und kreatives Passspiel immer wieder schöne Tore erzielt. Die geschlossene Teamleistung spiegelt sich auch darin wieder, dass zwei Spielerinnen je 10 Tore und vier weitere 5 bis 7 Tore geworfen haben. In der Abwehr wurde fair der Ball herausgespielt und mit solidem Abwehrverhalten die Grundlage für den Erfolg gelegt.