Bericht Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" Fußball in Berlin

Die GROSSEN Jungen WK II

Bereits zum vierten Mal nach 2006, 2008 und 2010 konnten sich beide Schulmannschaften (WK III – Jahrgang 1997-1999 / WK II Jahrgang 1995-1997) für das diesjährige Bundesfinale in Berlin qualifizieren.

Die Mannschaft des WK II hatte dabei einen schweren Gang, bis die Qualifikation für Berlin geschafft war. Im Landesentscheid in Grünberg am 07.06.2011 musste das Team sowohl im Halbfinale als auch im anschließenden Finale ein Elfmeterschießen überstehen, um sich für das Bundesfinale 2011 in Berlin zu qualifizieren. In beiden Spielen avancierte unser „Elfmeter-Spezialist“ Tim Reith zum Matchwinner. In der regulären Spielzeit als Feldspieler im Einsatz, wechselte er jeweils vor der Entscheidung vom Punkt auf die Torartposition und sicherte seiner Mannschaft durch seine Paraden und im Finale zusätzlich durch seinen letzten verwandelten Elfmeter das Ticket nach Berlin.
In Berlin gewann das Team das erste Spiel mit 4:0 gegen die Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld (Schleswig-Holstein) , wobei Daniel Wolf (FSV Frankfurt) alle vier Treffer erzielte. Dies ist vor ihm noch keinem Spieler der CvW-Schule gelungen und dürfte auch ein Rekord für dieses Turnier darstellen. Damit sicherten sich „die Jungs“ eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Turnierverlauf. Im zweiten Spiel musste man eine 0:2 Niederlage gegen das Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur (Rheinland-Pfalz) hinnehmen. So ging es im dritten Spiel gegen die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg (Hamburg) um den Einzug in das Viertelfinal, da die Hamburger nach einer 1:2 Niederlage gegen Rheinland-Pfalz im ersten Spiel ihr Spiel gegen Schleswig-Holstein mit 5:1 gewonnen hatten. Nach diesem Verlauf war auch klar, dass nur ein Sieg den Einzug unter die letzten „8 in Deutschland“ sichern würde. Nach einem starken Spiel und einigen Chancen endete die Partie mit 0:0. Damit wurde das Ziel verpasst. Die CvW-Schule belegte mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 4:2 (+2) Toren den dritten Platz in der gruppe C. Bemerkenswert war die Reaktion der Mannschaft unmittelbar nach dem Spiel: Das neue Ziel hieß jetzt „den besten Platz in der Spielrunde Platz 9-16“ zu erreichen.

Im ersten Spiel der Platzierungsrunde (Platz 9-16) war der Gegner die Sportschule Halle (Sachsen-Anhalt). Nach ausgeglichenem Spiel endete die Partie mit 1:1. Im anschließenden Elfmeter-Schießen hielt Tim Reith die ersten drei Elfmeter des Gegners und „brachte“ uns eine Runde weiter (3:1). Im Qualifikationsspiel um die Plätze 9-12 setzte sich die Mannschaft völlig verdient gegen die Gesamtschule Saarbrücken-Rasbachtal (Saarland) mit 2:0 durch. So kam es zum Spiel um die Plätze 9 und 10 zum „kleinen Finale“ der unteren Hälfte. Hier hieß der Gegner Poelchau-Oberschule Berlin (Berlin). 0:0 hieß es nach der regulären Spielzeit. Auch im letzten Elfmeter-Schießen setzte sich die Mannschaft mit 5:4 durch und konnte so ihr neu gesetztes Ziel erreichen.

Die Mannschaft krönte mit dem Erreichen des 9. Platzes beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ ein erfolgreiche Spieljahr 2010/2011. Das gute Abschneiden wird noch durch die Tatsache aufgewertet, dass im Kader der Mannschaft lediglich vier Spieler des älteren Jahrgangs 1995 vertreten waren. Alle anderen Spieler gehörten dem jüngeren Jahrgang 1996 an. Neben Tim Reith gilt es Daniel Wolf (FSV Frankfurt) als 5-fachen Torschützen und Felix Korb als Spielführer zu erwähnen, wobei alle Spieler ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben.