Kirchhain in CvW-Hand

Leistungssportprojekt Handball

Für die Carl-von-Weinberg Schule spielten: Bastian, Björn, Daniel, Fabian, Florian, Jonte, Kilian, Merlin, Stipe, Sebastian, Timo, Yannick; Chantal, Emilia, Joy, Karolina, Katharina, Kristina, Leah, Nathalie, Pia
Für die Carl-von-Weinberg Schule spielten: Bastian, Björn, Daniel, Fabian, Florian, Jonte, Kilian, Merlin, Stipe, Sebastian, Timo, Yannick; Chantal, Emilia, Joy, Karolina, Katharina, Kristina, Leah, Nathalie, Pia
Beim Landesentscheid von Jugend trainiert für Olympia zeigten bereits die jüngsten Handballerinnen und Handballer ihr großartiges Können: Die Mädchen belegten den ersten, die Jungen den zweiten Platz.

Zu dem Wettbewerb in der Wettkampfklasse IV gehört auch ein Vielseitigkeitswettbewerb, bei dem technisches Können gezeigt werden muss. Vor lauter Nervosität gelang es den Mädchen dabei nur den zweiten Platz zu erreichen, die Jungen belegten den dritten Platz.
Als Konsequenz des Vielseitigkeitswettbewerbs beginnt das technisch bessere Team bereits mit einer Zwei-Tore-Führung in jedem Spiel. Für die Mädchen hatte diese Regleung keine Auswirkung, da sie jedes Spiel deutlich gewinnen konnten.
Das Jungs-Team musste aber aus diesem Grund mit einem Zwei-Tore-Rückstand in das Endspiel starten. Sie spielten sehr stark, aber keines der Teams konnte sich entscheidend absetzten. Letztendlich verloren sie mit einem Tor Unterschied. Daran konnte auch die moralische Unterstützung des siegreichen Mädchen-Teams nichts ändern.
Die Mädchen gewannen ihr Turnier souverän und zeichneten sich durch geschickte Kombinationen, ein schnelles Tempospiel und überragenden Teamgeist aus.