Jugend trainiert für Olympia

Das Bundesfinale 2012 war auch für unsere Handballerinnen ein großer Erfolg!

Mit einem leistungsgerechten sechsten Platz kehrten unsere Handballerinnen der WK II vom Bundesfinale des Wettbewerbs ‚Jugend trainiert für Olympia’ aus der Bundeshauptstadt heim.
Nach der mittlerweile schon traditionellen Auftaktniederlage gegen die Topp-favoritinnen der Sportschule Frankfurt/Oder (7:11) gewannen die von HHV-FSJler Björn Hell und Christian Blank gecoachten Mädels ihre Vorrundenspiele gegen Bayern (12:9) und Bremen (11:4) souverän, so dass das Minimalziel gesichert war.
Am zweiten Spieltag war nach dem überzeugend herausgespielten Sieg (9:3) gegen die hoch gehandelten Magdeburger Sportschülerinnen sogar der Einzug ins Halbfinale möglich. Leider erwies sich das Team aus Schleswig-Holstein (7:11) sowohl körperlich als auch spielerisch zu stark. Somit musste das CvW-Team zum Abschluss gegen Niedersachsen um den fünften Platz spielen. Hier machte sich der Kräfteverschleiß deutlich bemerkbar und so verabschiedeten die hessischen Mädchen mit der schwächsten Turnierleistung (9:16) mit dem sechsten Platz. Nach einer kurzen Phase der Enttäuschung, richtete sich der Blick wieder optimistisch ins kommende Schuljahr, wo ein großer Teil der Mannschaft einen neuen Anlauf Richtung Berlin nehmen wird.

Am Ball waren:
Ninti, Saskia, Sina, Johanna, Noa, Hanna, Annika, Laura, Hande, Lisa und Nicole