Wir bei den olympischen Festspielen in London


Mit drei ehemaligen Schülern in der Deutschen Volleyball Nationalmannschaft war die Carl-von-Weinberg-Schule in London bei den gerade zu Ende gegangenen Olympischen Spielen sehr erfolgreich vertreten. Das Team um den ersten Steller Lukas Kampa (Abitur 2006 an der CvW) erreichte zum ersten Mal seit 40 Jahren wieder das Viertelfinale eines Olympischen Turniers.

Während die beiden Ex-Schüler der CvW Jochen Schöps und Christian Dünnes nicht die erhofften Einsätze erhielten, spielte der 25jährige Lukas ein tolles Turnier und hatte großen Anteil am entscheidenden Erfolg in 5 Sätzen gegen Serbien. Ein klarer Sieg gegen Tunesien reichte dann trotz der Niederlagen gegen die USA und die beiden späteren Finalisten Russland und Brasilien zum Erreichen des Viertelfinales. Trotz der klaren 0:3 Niederlage in der Runde der besten acht Teams gegen Bulgarien, können die deutsche Nationalmannschaft und vor allem Lukas Kampa mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.

Davon überzeugen konnte sich auch Norbert Kelzenberg, seit 1996 Lehrer an der CvW, der das Spiel gegen die USA live im Earls Court in London bei großartiger Stimmung mit verfolgen durfte und als Andenken das Trikot von seinem ehemaligen Schüler Lukas mit nach Hause nehmen konnte. Lukas Kampa, der drei Jahre für das Volleyballinternat in Frankfurt spielte, wird in der kommenden Spielzeit in Russland bei Lokomotiv Belgorod aufschlagen, dem Land des aktuellen Olympiasiegers.