Unser Tanzlabor

Was passiert im WPU-Kurs Tanz?

Bei der Kombination aus „rutschen“ und „tanzen“ kann einem leicht das Bild von Michael Jacksons Moonwalk in den Sinn kommen. Ohne dass die Füße den Boden verlassen, gleitet der Körper rückwärts in den Raum: Füße wie Magneten.

Gemeinsam mit der Choreografin Wiebke Dröge, entwickelten die Schüler des WPU Kurses Raumwege, Bilder und Tanzsequenzen fast ausschließlich nach dem Bewegungsprinzip des Rutschens und Gleitens.

Unsere Ausgangsfragen lauteten:
Ab wann wird das Gehen für dich zum Tanz?
Wie können Wege aussehen und was passiert (uns) auf dem Weg?

Eine typische Arbeitsweise im zeitgenössischen Tanz ist das eigenständige Erforschen und Erfinden von Bewegungen, nach einem (selbst gesetzten) Regelwerk. Unser Regelwerk entstand auf der Basis des Slidings. Die Schüler entwickelten Tanzbewegungen mit der Aufgabe:

A.
Beide Füße oder zumindest Teile der Füße sind immer (!) in Bodenkontakt. Welche technischen Merkmale müssen erlernt werden, um Slidebewegungen auf komplexe tänzerische Weise erzeugen zu können?

B.
Erfinde mit diesem Regelwerk Drehungen, Fortbewegungen, Wege zum Boden und zurück, überwinde große Strecken im Raum, entwickle schnelle rhythmische und slowmotion Bewegung

C.
Auf der Grundlage einer Choreografie mit diesen Merkmalen entwickelt jeder ein kurzes Solo, das aus nur einem (1) Merkmal besteht.

Darüber hinaus nutzten wir bekannte Spielformen und formten diese tänzerisch um. Wir entwickelten mit den Körpern der Gruppe bildhafte Sequenzen, die eher das Thema „Wege“ zeigen. Partneraktionen runden das Spektrum ab.
Die so entstandenen einzelnen Teile wurden zusammengefügt. Im Zwischenergebnis arbeiten die Schüler mit festgelegten Bewegungsabfolgen und Improvisationen nach Regelwerk. Beides sind typische Aufführungsmethoden des zeitgenössischen Tanzes. Im Kurs ist noch wesentlich mehr interessantes Material entstanden, das Frau Moog im zweiten Halbjahr mit der Gruppe weiter entwickeln wird.

Kursleitung: Wiebke Dröge
Verantwortliche Lehrerin und kreative Mitgestalterin: Damaris Moog