Doppelte Hessenmeisterschaft unserer Handballerinnen

Die Mädchen bestätigten einmal mehr ihre Ausnahmestellung im weiblichen Schulhandball, indem sie mit zwei Hessenmeistertiteln vom Landesentscheid in Bensheim heimkehrten. Also geht's vom 23. bis 27.04.2013 nach Berlin!.

Vor allem der Erfolg in der WK II (Jahrgang '96-'99) kam doch sehr überraschend, da das erfolgreiche Team des letzten Jahres durch einige Schulwechsel deutlich geschwächt schien. Hier zeigte es sich aber, wie wichtig die Erfahrung im Sport ist, die die verbliebenen Spielerinnen in der Vergangenheit gesammelt hatten. So konnten die beiden Partien der Vorrunde gegen die Herderschule Gießen (6:2) und die Erich-Kästner-Schule Baunatal (15:5) trotz nervösem Beginn letztlich klar gewonnen werden. Somit wartete auf das von Anna Burgdorf und Tim Bachmann gecoachte Team im Halbfinale die Gesamtschule Edertal, die mit 12:3 bezwungen werden konnte!

Finale gegen die Gastgeberinnen

Im Finale kam es dann zum 'Showdown' gegen gegen das gastgebende Alte Kurfürstliche Gymnasium Bensheim.Nach engen und dramatischen Spielverlauf setzten sich die CvW-Mädels, dank ihrer Erfahrung und ihres absoluten Siegeswillen letztlich nicht unverdient mit 7:6 durch. Somit fährt der Kern der Mannschaft nun zum dritten Mal in Folge nach Berlin!

CvW als Favorit in der WK III

In der jüngeren Altersklasse (Jahrgang '98-'01) gingen die Goldsteiner Mädels als Favorit ins Turnier, doch gleich im ersten Spiel wurden sie auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Gegen die Clemens-Brentano-Europaschule aus Lollar reichte es nur zu einem enttäuschenden Unentschieden (8:8). Dass dieser Dämpfer genau zum rechten Zeitpunkt kam, bewies das Team im zweiten Spiel, in dem die Vorstellungen des Trainergespanns Maike Wiedwald und Christian Blank beinah perfekt umgesetzt werden konnten: Gegen die Theodor-Heuss-Schule Baunatal wurde aus einer sicheren Abwehr mit viel Tempo agiert, so dass der tapfere Gegner aus Nordhessen absolut chancenlos war (15:5).
Im Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen mit der Martin-Luther-Schule aus Rimbach, die gerade in der ersten Halbzeit glänzend dagegen halten konnte, so dass die Goldsteinerinnen zur Pause mit 2:3 zurücklagen. In der zweiten Hälfte wurden die Südhessinnen dann jedoch ebenfalls ein Opfer des Tempospiels des CvW-Teams. Mit einer überragenden Torhüterleistung verhinderte Giulia Porceddu nicht nur Gegentore, sondern leitete mit präzisen Gegenstoßpässen immer wieder die erfolgreichen Angriffe ein. Letztlich wurde das Spiel deutlich mit 11:5 gewonnen.

Man sieht sich immer zweimal

Der Gegner im Finale war dann erneut die Clemens-Brentano-Europaschule aus Lollar, so dass eine zusätzliche Motivation darin lag, den Eindruck aus dem Auftaktspiel vergessen zu machen. Überaus deutlich konnte das Spiel mit 11:2 gewonnen werden.

Am Erfolg beteiligt waren:
WK II: Alex Pollex, Marina Lotz, Nicole Walter, Lisa Walter, Hanna Özer, Sina Gottfried,
Saskia Forberger, Anna-Lina Guth, Nati Wiesner, Cara Ningelgen, Nadine Daum.
WK III: Giulia Porceddu, Julia Schreiber, Karo Schreiber, Krisi Weber, Seli Wiesner, Annika Sauer, Lea Frantzke, Leah Rosenbaum, Julia Beuth, Emilia Porceddu.