Landesfinale Volleyball WK II Jungen 2014 in Rüsselsheim

Der Zug füllt sich langsam!

Auch bei der dritten Teilnahme einer Volleyballmannschaft der Carl-von-Weinberg-Schule am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia blieb das Team in Hessen ungeschlagen und qualifizierte sich souverän für das Bundesfinale in Berlin vom 06.05. bis 10.05.14 in Berlin. Die drei Gruppengegner aus Oberursel, Laubach und Biedenkopf waren gegen das Team um Kapitän Patrick Berges chancenlos, so dass die Frankfurter ohne Probleme ins Halbfinale einziehen konnten.

Die Mannschaft von Coach Norbert Kelzenberg konnte sich auch im Halbfinale auf die fünf Volleyballer aus der Zweiligamannschaft des Volleyballinternats verlassen und zog nach einem ungefährdeten Zweisatzsieg ins Finale ein. Dort wartete mit dem Gastgeber aus Rüsselsheim der erwartet stärkste Gegner auf die Schüler der Carl-von-Weinberg-Schule. Nach einem schwachen Beginn mit einigen Annahmefehlern lagen die favorisierten Frankfurter dann auch mit 3:8 erstmals an diesem Tag zurück. Doch mit dem großen Ziel „Berlin“ vor Augen kämpften sie sich zurück in die Begegnung und übernahmen gegen Mitte des ersten Satzes die Führung, um diese bis zum Ende nicht mehr abzugeben. Im zweiten Satz reichte das variable Spiel der Frankfurter aus um nicht mehr in Gefahr zu geraten. Nach 10 erfolgreichen Sätzen war die Freude am Ende entsprechend groß das Bundesfinale erreicht zu haben.

Für die CvW waren Dustin Henrich, Konstantin Steinfurth, Mateo Zovko, Stefan Thiel, Patrick Kummer, Christoph Aßmann, Patrick Berger und Tim Peter im Einsatz