Fußballerinnen holen Bronze in Berlin!!!

Die Fußballerinnen der WK II belohnen sich für ihre tolle Leistung beim Bundesfinale im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin mit der Bronzemedaille.


Nach der Ankunft in Berlin stand zunächst das Kulturelle im Vordergrund. Das Brandenburger Tor, das Holocaustmahnmal und der Reichstag waren die ersten Sehenswürdigkeiten die besichtigt wurden. Abgerundet wurde der erste Tag mit dem offiziellen Empfang in der Hessischen Landesvertretung in Berlin.

Jetzt ging es los!

Am ersten Turniertag wurden in der Gruppenphase die Wilma-Rudolph-Oberschule aus Berlin mit 6:1 (Tore: 3x Uzungüney, Löber, Friedrich, Plesch), das Sportgymnasium GutsMuts aus Jena (Thüringen) mit 1:0 (Tor: Friedrich) sowie die Gesamtschule Hünxe aus NRW mit 4:0 (Tore: Latzko, 2x Sieber, Uzungüney) besiegt.

Somit standen unsere Fußballerinnen als Sieger der Gruppe B mit 9 Punkten und 11:1 Toren fest.

Trotz erfolgreichem Start in das Turnier stand am Nachmittag eine „Lernzeit“ auf dem Programm. Anschließend lag der Fokus auf das Viertelfinale. Schließlich war eine Medaille das selbstgesteckte Ziel.

Im Viertelfinale wurde am zweiten Turniertag die Oberschule zum Dom Lübeck aus Schleswig-Holstein souverän mit 4:0 (Tore: Sieber, Krawczyk, Friedrich, Löber) geschlagen.

Im Halbfinale wartete mit der Sportschule Potsdam „Friedrich Ludwig Jahn“ aus Brandenburg der wahrscheinlich stärkste Gegner.
Unsere Mädels waren in diesem Spiel von Beginn an nicht richtig in der Partie und konnten ihre bis dahin sehr starken Leistungen zu keinem Zeitpunkt des Spiels abrufen.
Als logische Konsequenz stand eine entsprechende 0:2 Niederlage zu Buche.
Die Enttäuschung war nach dem verpassten Finaleinzug riesengroß. Jetzt hieß es wieder aufstehen und sich für das kleine Finale neu zu motivieren. Schließlich konnte die ersehnte Medaille noch erreicht werden.

Die Entscheidung um Bronze!

Am letzten Turniertag stand nun das kleine Finale um Bronze auf dem Programm.

In einem einseitigen Spiel wurde hier die Bertolt-Brecht-Schule aus Nürnberg (Bayern) klar mit 4:0 (Tore: 2x Plesch, Krawczyk, Uzungüney) besiegt.
Die Mädels belohnten sich somit für ein sehr starkes Turnier mit der Bronzemedaille.
Die Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug konnte mit der Medaille in Grenzen gehalten werden und die Freude über Bronze war riesig.

Nun freute man sich auf die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle, wo sich die Mädels mit einem Platz auf dem Treppchen sich den Traum einer Medaille erfüllten und bis zum Ende der Party ihren Erfolg feierten...

Am Ball waren: Laura Lücker, Jana Löber, Melissa Friedrich, Ebru Uzungüney, Caroline Krawczyk, Selina Latzko, Sarah Sieber, Katharina Plesch, Helena Godmann und Marina Lotz