Technisches Zeichnen

Ein Bericht aus dem WPU-Unterricht Technisches Zeichnen

Der WPU Kurs Technisches Zeichnen findet jeden Mittwoch von der dritten bis zur sechsten Stunde statt. Im Jahr 2013/2014 haben wir uns in diesem Wahlfachunterricht mit zwei Hauptthemen beschäftigt. In den ersten Monaten haben wir das Zeichnen und die verschiedenen Perspektiven beim Zeichnen näher kennen gelernt. Danach haben wir bis zu den Osterferien ein Modell der Schule nachgebaut.

Beim Zeichnen und dem Kennenlernen der unterschiedlichen Perspektiven haben wir Arbeitsblätter mit verschiedenen Figuren bekommen. Wir sollten diese mit Hilfe einer Zeichenplatte auf ein Blatt übertragen. Dabei war es wichtig immer darauf zu achten, dass man alle Formen auf einer selben Höhe zeichnet, damit es ordentlicher aussieht. Als wir nach paar Wochen das Abzeichnen gut beherrscht haben, haben wir noch die Zusatzaufgabe bekommen, eine Frontaldimetrie bei den Figuren einzuzeichnen und die Schräge/Tiefe rot zu schraffieren. Am Ende des Themas „Zeichnen“ haben wir noch über die Perspektiven geredet. Dort haben wir bei Frau Erdogan die sogenannte „Dreitafel-Projektion“ gelernt. Diese besteht aus der Vorderansicht, Seitenansicht von links und der Draufsicht. Die Sichten sollten wir dann auch bei verschiedenen Figuren anwenden.

Das zweite Thema bzw. Projekt war es, ein Modell der Schule nachzubauen. Wir durften uns in mehreren Gruppen aufteilen. Danach haben wir uns darüber unterhalten, wer welches Gebäude der Schule nachbaut. Als das alles geklärt war, haben wir eine Maßrolle bekommen, mit der wir die Länge und Höhe unseres Bereiches messen sollten. Wichtig war es dabei, dass man jede Ecke, jedes Fenster und jede Treppe, die außen steht, mitmessen sollte. Als dies erledigt war, haben wir von Frau Erdogan Pappe bekommen, auf der wir die verschiedenen Längenstücke gezeichnet haben und dann mit Hilfe eines Cuttermessers ausgeschnitten haben. Wir haben uns dabei auf ein Maßstab von 1:50 geeignet und auf eine Höhe von acht Zentimeter. Als wir nach mehreren Wochen alle Einzelteile ausgeschnitten haben, war es Zeit alles zusammen zukleben. Nun nachdem alle Teile miteinander befestigt waren, klebten wir noch ein Dach auf das Modell. Zum Schluss kamen nur noch die Feinarbeiten, bei denen wir jedes Stück nochmal ordentlich geschliffen haben und die eine oder andere Ecke nochmal mit Frau Erdogans Hilfe korrigiert haben. Dies war sehr nützlich, um unser Modell nochmal zu verbessern. Zum Schluss haben wir alle Modelle der verschiedenen Gruppen richtig zusammen gestellt und sie unten beim Haupteingang der Schule aufgestellt.

Allgemein haben wir in dem Wahlpflichtunterricht sehr viel Neues über das Zeichnen aus verschiedenen Ansichten (Perspektiven) gelernt und die Erfahrung gemacht, wie man etwas mit Pappe nachbaut und dort vorgehen sollte.