Glückwunsch!

Unser Schwimmteam hat bei Jugend trainiert für Olympia (Berlin) den Titel verteidigt!

Wie schon im letzten Jahr, reisten wir verspätet zum Bundesfinale in Berlin an. Parallel zur Eröffnungsveranstaltung fanden Qualifikationswettkämpfe des Hessischen-Schwimm-Verbands statt. Somit blieb uns ein Abend zur Einstimmung auf das Bundesfinale und die große Erwartung auf zwei mögliche Medaillen. Am kommenden Morgen durften die Leistungsträger des Schwimm-Projekts am anderen Ende von Berlin von 7:00-9:00 Uhr noch trainieren und reisten pünktlich zum Einmarsch der Schwimmerinnen und Schwimmer nach Berlin Schöneberg an. Fünf Minuten später startete bereits die "Get together"-Staffel, die aus je vier Jugend trainiert für Olympia und vier Jugend trainiert für Paralympics-Teilnehmern bestand. In dieser inklusiven 8x25m Freistil-Staffel belegte das Bundesland Hessen einen hervorragenden vierten Platz.

WK IV Mädchen

Im Anschluss starteten die Titelverteidigerinnen von 2013 in ihrer ersten Staffel und schon wieder stellte sich das Gefühl des Vorjahres ein. Die Frankfurterinnen siegten in der Beinschlagstaffel mit drei Sekunden Vorsprung, so dass allen Beteiligten klar wurde, es geht wieder um den Sieg, nicht nur um eine Medaille. In den folgenden Staffeln und insbesondere im 10-Minuten-Mannschaftsschwimmen distanzierten sich die Carl-von-Weinberg-Schülerinnen von den Sportschulen aus Berlin und Leipzig und konnten mit einem deutlichen Vorsprung in den letzten Wettkampftag gehen. Am Mittwoch konnte der Vorsprung auf 15 Sekunden ausgebaut werden und die Titelverteidigung fiel deutlicher als erwartet aus.

WK III Mädchen

Spannender verliefen die Rennen der WK III Mädchen. Ohne Ermüdungserscheinungen durch das morgendliche Training konnten die Mädchen der Jahrgänge 99-01 zahlreiche Bestzeiten realisieren und kämpften bis zur abschließenden 8x50m Freistil Staffel sogar um Silber. Insgesamt lagen jedoch sieben Mannschaften innerhalb von 3 Sekunden, so dass zwischen Platz 2 und 7 alles möglich war. Leider machte sich insbesondere am zweiten Tag die Abwesenheit von Lisa Mauer (10A) bemerkbar, die sich am Wochenende vor der Abfahrt noch verletzt hatte und im Bundesfinale schmerzlich vermisst wurde. Wie schon in der Get-together-Staffel blieb den Schwimmerinnen vom Main leider nur der undankbare 4. Platz.

WK IV Jungen

Im Landesfinale mussten die Schwimmer der WK Klasse IV noch die Hilfe von Basketballern für die Qualifikation in Anspruch nehmen. Im Bundesfinale wurde die Kernmannschaft jedoch von zwei Fünftklässlern ergänzt und startete unerfahren, aber hoch motiviert in die Wettkämpfe. Leider wurde bereits nach den ersten Rennen klar, dass mit unserer Mischung aus wenigen älteren und vielen jungen Schwimmern der Kampf um Medaillen auf die nächsten Jahre verlegt werden muss. Am Ende sprang ein 8. Platz für die Goldsteiner Schüler heraus und es bleiben viele Erfahrungen und Eindrücke von den Tagen in Berlin.

WK III Jungen

Erstmals hatten sich die Schüler der Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden für das Bundesfinale qualifiziert. Dies war auch gleich der erste Einsatz der frisch verbeamteten Lehrertrainerin Nele Hofmann. Die Schwimmer aus der Landeshauptstadt gingen hoch konzentriert und aufgeregt in ihre erste deutsche Schulmeisterschaft und landeten am Ende auf einem 12. Platz in der Wettkampfklasse III.

Ergebnisse:

WK III Jungen

1. Sportschule Potsdam
2. Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg
3. Sportgymnasium Magdeburg
...
12. Elly-Heuss-Schule Wiesbaden

WK III Mädchen

1. Landesgymnasium für Sport Leipzig
2. Sportgymnasium Magdeburg
3. Schul- und Leistungssportzentrum Berlin
4. Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt/M.

WK IV Jungen

1. Sportgymnasium Dresden
2. Schul- und Leistungszentrum Berlin
3. Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg
...
8. Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt/M.

WK IV Mädchen

1. Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt/M.
2. Schul- und Leistungszentrum Berlin
3. Landesgymnasium für Sport Leipzig