Ab nach Paris!

Erster deutsch-französischer Schüleraustausch der Carl-von-Weinberg-Schule im März 2015
war ein voller Erfolg! Seht selbst!

In der Woche vom 2.03. bis zum 9.03.2015 haben mehrere Schüler/innen aus den Klassen der Jahrgänge 8 bis 11 an einem Austausch mit dem französischen Gymnasium „Lycée-Louise-Michel“ in Bobigny/Paris teilgenommen, wobei es sich um ein „Pilotprojekt“ der Carl-von-Weinberg-Schule handelte.

Am Montag den 02.03.2015 trafen wir uns um 8:45 am Frankfurter Hauptbahnhof, um gemeinsam mit dem Zug (TGV) nach Paris zu fahren. In Paris angekommen, am Gare de l‘Est, ging es weiter nach Bobigny (einem Vorort von Paris) zur Partner-Schule, wo wir herzlich empfangen worden sind.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulkantine wurden wir durch die dortige Schulleitung begrüßt. Anschließend machten wir uns mittels „Kennenlernspielen“ mit unseren Austauschschülern bekannt. Der Tag endete damit, dass die deutschen Schüler mit ihren Austauschpartnern in die jeweiligen Gastfamilien gegangen sind.

Am Dienstag, den 03.03.2015, durften wir unsere französischen Austauschschüler in deren Schulunterricht begleiten, anschließend haben wir ein Projekt zum Thema „Integration in Europa“ durchgeführt. Nachmittags gab es eine Stadtrallye durch Bobigny.
Am Mittwoch, den 04.03.2015, führten wir unseren ersten gemeinsamen Ausflug nach Paris durch. Wir haben dort ebenfalls eine Stadtrallye gemacht und sind anschließend durch das wunderschöne „Quartier Latin“ gelaufen, in Richtung des arabischen Museums „JMA“. Das Museum bot eine wundervolle Ausstellung der arabischen Kultur und wir durften im Restaurant, welches sich auf der Dachterrasse befindet, einen Pfefferminztee genießen.

Am Donnerstag, den 05.03.2015, gab es für uns Deutsche etwas Ungewöhnliches zu sehen. Dies war ein Streik / eine Blockade vor der Schule, welche durch die französischen Schüler durchgeführt wurde. Die Schüler „streikten“ für eine Verbesserung der finanziellen Situation ihrer Lehrer. Nachdem wir das Spektakel ein wenig beobachtet haben, gingen wir weiter zum zweiten Teil des Projektes „Integration in Europa“. Am Nachmittag hatten wir zusammen mit den Franzosen Sport. Es gab die Wahl zwischen Basketball und Fußball.

Am Freitag, den 06.03.2015, besuchten wir Paris ein zweites Mal. Dort haben wir unter anderem den Louvre, mit der berühmten Mona-Lisa, besichtigt. Zum Ende sind wir durch eine der teuersten Straßen der Welt, die Avenue Montaigne, in Richtung Eiffelturm gelaufen.
Das Wochenende haben wir alle unterschiedlich in Begleitung unserer Gastfamilien verbracht.
Am Montagmorgen war das Fazit von uns allen gleich, da es jedem bei seiner Gastfamilie gefallen hat und insgesamt eine Superwoche gewesen ist. Den restlichen Montagvormittag verbrachten wir am Place d’Italie. Um 13.09 Uhr fuhren wir mit dem Zug zurück nach Frankfurt am Main.

Ein Dankeschön an Frau Knothe und Frau Stern, dass sie das möglich gemacht haben. Wir wären gerne noch einmal dabei …

Johanna B. (Jg.11) , Jenni P. (Jg.11), Max (Jg.11) und Luigi (Jg.8)