Was haben Spiele mit Berufsorientierung zu tun?

Ein Bericht von Shanice und Valentina aus der 10.Jahrgangsstufe

In unserem Kurs haben wir drei Gruppen gebildet. Wir hatten die Aufgabe ein Spielbrett zu entwerfen und es dann zu bauen. Alle Spiele sollten auf dem Focus Berufsorientierung basieren, da wir die Spiele in den 9ten Klassen vorstellen sollten. Die Regeln und das Aussehen durften wir jeweils frei wählen. In jedem Spiel sollte es eine Anleitung geben, ein Brett mit Figuren, einen Würfel und sogenannte Wissens- und Ereigniskarten. Wir sollten uns auch einen beliebigen Namen für unsere Spiele aussuchen.

Das Ziel der Spiele sollte sein, dass man mehr über Berufe und den weiteren beruflichen Werdegang erfährt und das mit Spaß und Spiel vermischt. Zunächst haben unsere Gruppen fleißig an ihren Spielen gebaut und anschließend in unserem WPU-Kurs vorgestellt. Dort haben wir gemeinsam besprochen, was verändert werden sollte und das wurde umgesetzt.

Daraufhin sind wir mit unseren Spielen zu den anderen WPU- Kursen JG 10, nämlich Holzwerkstatt und Gestaltung gegangen und haben sie dort ausprobiert.

Anschließend spielten wir in drei 9er Klassen, in der 9b, 9c und der 9f. Nach jeder Spielrunde gab es in jeder Klasse auch ein Feedback für uns. Insgesamt bekamen wir sehr viel positive Rückmeldungen. Viele der SuS wussten danach mehr darüber, was sie werden können und auch welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen.

Da wir nicht nur Fragen über Berufe haben wollten, haben wir auch Allgemeinwissen und Spaßfragen einbezogen.
Hier sind zwei Wissenskartenbeispiele und ein Ereigniskartenbeispiel:

1) Was kann man alles nach dem Hauptschulabschluss machen? Antwort: Realschule, BFS, Ausbildung

2) Hauptstadt von USA? Antwort: Washington D.C

3) Stelle den Beruf „Gärtner“ pantomimisch dar.

Alles in allem waren die Spiele ein Erfolg und haben jedem von uns geholfen, mehr über unsere berufliche/schulische Zukunft zu erfahren. Wir persönlich fanden es eine sehr gute Sache, insbesondere für die jüngeren Klassen, da sie spielerisch weitere Berufsorientierungsinfos erhielten.

Bericht von Shanice Gefeller und Valentina Komarov, 10 F