Glückwunsch!

Unsere ehemalige Schülerin Gesa Felicitas Krause wird Hessische Sportlerin des Jahres!

Fotonachweis: Privat
Fotonachweis: Privat
Unter dem Motto "Wir für Rio" feierten am vergangenen Samstag 2.100 Gäste die 14. Olympische Ballnacht des Landessportbundes Hessen im Wiesbadener Kurhaus. Im Rahmen der Ballnacht wurden auch „Hessens Sportler des Jahres“ gekürt.

Bei den Frauen konnte sich die ehemalige Carl-von-Weinberg-Schülern Gesa Felicitas Krause durchsetzen. Sie ist damit nun offiziell die „Beste Sportlerin Hessens“. Neben Gesa Krause konnte sich auch ihr langjähriger Trainer Wolfgang Heinig, übrigens der Vater von Katharina Heinig, ebenfalls CvW-Schülerin, freuen. Er entschied die Wahl „ Bester Trainer des Jahres 2015 in Hessen“ für sich. Dies lag wohl vor allem an den Leistungen von Gesa Felicitas Krause.

Fotonachweis:privat
Fotonachweis:privat
Sie konnte sich in diesem Jahr bei den Weltmeisterschaften in Peking über ihre Paradestrecke, dem 3000m Hindernislauf, stark präsentieren. So musste sie auf der Zielgeraden nur die Keniatin Hyvin Kiyeng Jepkemoi und die Tunesierin Habiba Ghribi vorbeilassen und gewann somit überraschend Bronze. Zu Silber fehlte ihr dabei nur eine tausendstel Sekunde. Krause selber konnte es damals kaum fassen, dass sie es so weit gebracht hatte. Doch auch jetzt merkt man ihr den Stolz an, der ihr bei der Empfangnahme des Preises ins Gesicht geschrieben stand.

Natürlich wurden auch in anderen Kategorien noch die Besten Sportler Hessens präsentiert. So wurde der Schwimmer Marco Koch „Hessens Sportler des Jahres“, die Aufsteiger vom SV Darmstadt konsequenterweise „Hessens Mannschaft des Jahres“ und den Titel als „Hessens Nachwuchssportler des Jahres“ ging an den Degenfechter Peter Bitsch. Außerdem freuen konnte sich der im Rollstuhl sitzende Tischtennisspieler Thomas Brüchle über den Titel „Hessens Sportler des Jahres mit Behinderung“.

Gewählt wurden die Sportler im übrigen von einer Jury aus Chefredakteuren und Sportressortleitern hessischer Medien.