One minute sculptures nach Erwin Wurm

Wir, der WPU-Kurs „Plastisches Gestalten“, haben uns in den vergangenen Wochen mit dem Thema
One minute sculptures [OMS] nach Erwin Wurm beschäftigt.

Wir haben uns als erstes darüber informiert was OMS sind und uns einen kurzen Film, Fotografien und Skizzen von Erwin Wurm angeschaut, einem Künstler, der auch schon im Städel ausgestellt hat. Dann haben wir begonnen eigene OMS-Ideen zu entwickeln, sind auf Materialsuche gegangen und haben erste grobe Skizzen gezeichnet.

Als wir damit fertig waren, haben wir uns in Zweiergruppen zusammengefunden. Gemeinsam entwickelten wir unsere Ideen weiter, suchten uns einen geeigneten Ort, wo die Skulptur umgesetzt werden sollte und probierten das erste Mal aus, unsere eingefrorenen Skulpturen umzusetzen. Als wir uns sicher waren, dass unser OMS funktionierten, fotografierten wir sie und zeichneten eine weitere Skizze, die später als Anleitung zur Umsetzung dienen sollte.

Im nächsten Schritt fand ein Austausch mit dem WPU-Kurs „Theater“ statt, indem wir unsere OMS von diesem ausführen ließen. Aber bevor wir das taten, haben wir selbst eine Generalprobe durchgeführt, bei der wir die OMS eines anderen ausprobierten. Es hat dem anderen Kurs, wie es aussah, viel Freude und Spaß gemacht, unsere OMS durchzuführen. Außerdem war es witzig ihnen dabei zuzusehen, wie sie unsere Ideen ausführten. Während unsere Mitschüler sich in eine Skulptur verwandelten, dokumentierten wir dies und die Ergebnisse können Sie/ihr auf dem Foto gerne betrachten.

Viel Freude dabei ...