Jahrgang 10 besucht die Julius-Leber-Schule

Am 23.11.18 besuchten 18 Schüler aus dem 10ten Jahrgang die Julius-Leber-Schule, um sich den Unterricht der Fachoberschule (FOS) und die Schule generell anzuschauen.

Dort angekommen, wurden wir von Frau Heller, der Abteilungsleiterin für die FOS, in 2-3er Gruppen aufgeteilt und durften anschließend am Unterricht teilnehmen und zuschauen, um uns unser eigenes Bild zu machen. So konnten die Schüler auch sehen, ob sie ihr weiteres Schulleben dort verbringen würden.

In der Julius-Leber-Schule werden zwei FOS-Bildungsgänge angeboten. Zum einen Gesundheit und zum anderen Wirtschaft und Verwaltung. Wir haben erfahren, dass die Regeln in dieser Schule anders sind als in unserer, z.B.: Man wird im Unterricht von den Lehrern gesiezt, um sich besser an das spätere Berufsleben gewöhnen zu können. Auch haben wir erfahren, dass aus 200 Bewerbern 140 ausgelost werden. Das bedeutet, dass die Chancen gleich sind und es nicht wirklich darauf ankommt welche Noten man in den Nebenfächern hat. Doch sollte man die Noten nachweisen, die in der Vorschrift stehen, um auf diese Schule zu kommen (in den Hauptfächern D, M, E die Note 3). Wenn man die angegebenen Noten im ersten Halbjahr nicht erreicht, wird es nur noch schwerer einen Platz zu bekommen, also ist das Zeugnis aus dem ersten Halbjahr ziemlich wichtig.

Der Aufenthalt in der Julius-Leber-Schule war sehr hilfreich und auch spannend, denn so konnte sich jeder sein eigenes Bild über die Schule machen.

Gunda und Karmen Mauliute
10e